Table of Contents

New York, New Year – Silvester in New York

Silvester in New York muss man als USA Fan auf jeden Fall erlebt haben. Die Dynamik der Stadt verwandelt sich a New Year Eve ganz besonders.

Happy New Year everyone!

New York ist eine der pulsierenden Städte der Welt. Vor allem an Silvester ist eine ganz spezielle Dynamik in der Mega-Metropole zu spüren. Feierwütige stürmen zum Times Square oder in den Central Park und wir  –  wir waren auf einem der vielen Schiffe die vor der Skyline auf dem Hudson River fuhren.

Das ist Silvester in New York City

Der Silvester Morgen in New York ist wie jeder andere Tagesstart, nur für einige etwas turbulenter.

Wir gingen zunächst runter zum Frühstück und ruhten uns danach noch etwas aus, bevor wir uns wieder ins Getummel der Stadt stürzten. Wir wollten uns auch erst nach Einbruch der Dunkelheit aufmachen, da wir noch eines unbedingt sehen mussten  –  Die Winterlichter im Oculus, dem Einkaufszentrum direkt am World Trade Center. Den Times Square solltest Du, sofern Du nicht dort feiern möchtest auf jeden Fall meiden, daher hielten wir uns nur in Downtown auf.

Nachdem wir unsere Silvester Anrufe erledigt hatten, machten wir uns gemütlich für unsere Silvester-Party fertig. Die Zeitverschiebung von 6 Stunden lies uns genügend Zeit zum Terminal zu kommen.

Auf dem Schiff ins neue Jahr

Am Terminal angekommen zunächst einmal “geregeltes Chaos”. Menschenmassen, die sich vor den Schiffsanlegern drängten und wohl alle auf ein Schiff wollten, nur wo ist unsere Schlange. Durch Glück waren wir tatsächlich direkt am richtigen Ort 😉

Auf dem East River ging es zunächst unter den berühmten Brücken hindurch, allem Voran die Manhattan- und Brooklyn Bridge. Das Ziel befand sich direkt in der Nähe der Freiheitsstatue mit Blick auf die Skyline von Downtown Manhattan.

Die Party war bereits vor der Ankunft schon im vollen Gange. Es gab ein großes kalt-warmes Buffet mit vielen Leckereien. Dies war sogar im Preis mit inbegriffen, ein Fehler wie wir leider später erfahren mussten.

Trotz Hindernissen eine tolle Nacht

Wir fragten zuvor beim Veranstalter nach, ob wir unbedingt Bargeld benötigen, oder ob auch Kartenzahlung möglich wäre. Nach der Info, das man auch per Karte seine Getränke zahlen kann, ging es dann zur Bar.

Dort angekommen war die erste Bestellung kein Problem. Nachdem wir aber das Ziel erreicht haben, war das anders, denn die Kartengeräte funktionierten in der Entfernung zur Küste nicht mehr. So standen wir bis Mitternacht zunächst einmal auf dem trockenen 🙁

Wie es sich gehört, gab es aber zum Anstoßen ein Glas Champagner gratis. Wir nahmen das Glas mit und gingen auf das Oberdeck, von wo wir aus mit allen anwesenden herunter zählten und auf das neue Jahr anstießen.

Auch wenn rund um uns nur fremde Menschen waren, war das Gefühl doch ein gutes, denn Happy New Year in New York zu sagen hat doch was gutes, oder?